Do. Feb 25th, 2021

Stellenausschreibung: Beschäftigte(n) im wissenschaftlichen Dienst (50% TV-L13) für 3 Jahre an der Uni Würzburg (Prof. Dr. Frank Schwab)

Am Institut Mensch-Computer-Medien der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist im Arbeitsbereich „Medienpsychologie“ (Prof. Dr. Frank Schwab) ab 01. April 2012 eine halbe Stelle für eine/einen

Beschäftigte(n) im wissenschaftlichen Dienst

zu besetzen.

Die Aufgaben umfassen die Mitarbeit in der Lehre im Studiengang „Medienkommunikation“ (Lehrdeputat: 4 SWS). Zudem wird erwartet, dass die/der Kandidat/in aktiv an Forschungsprojekten des Arbeitsbereichs „Medienpsychologie“ mitarbeitet und die Promotion anstrebt.

Verlangt werden ein überdurchschnittlicher Abschluss eines psychologischen oder kommunikationswissenschaftlichen Hochschulstudiums (Diplom oder Master), gute Methodenkenntnisse und Erfahrungen im empirischen Arbeiten. Wünschenswert sind außerdem sehr gute Kenntnisse im Bereich der Medienpsychologie sowie Kenntnisse von und Interesse an Emotionsforschung und evolutionspsychologischen Fragestellungen. Zugleich sollte Interesse an mindestens einem der folgenden Forschungsfelder bestehen:

1) (Emotionale) Filmwirkung, 2) Unterhaltungsforschung, 3) Neue Medien (Web 2.0, Computer Games, Mobile Media) und/oder 4) Rezeptionsprozesse (Zeitreihendaten).

Die Vergütung erfolgt gemäß dem TV-L in Vergütungsgruppe E13. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Sie soll nach Möglichkeit mit Stellenprozenten aus Drittmitteln aufgestockt werden.

Die Universität will den Anteil der Wissenschaftlerinnen steigern und fordert deshalb Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind als pdf-Dokument bis zum 31. Dezember 2011 per email zu richten an: Prof. Dr. Frank Schwab, frank.schwab@uni-wuerzburg.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.